Christo & Jeanne Claude

Christo wird am 13. Juni 1935 in Gabrowo (Bulgarien) geboren. Mit sechs Jahren erhält er seine ersten Zeichen- und Malstunden. 1953 geht Christo an die Akademie der schönen Künste, kann sich dort jedoch wegen des sozialistischen Lehrplanes nicht entfalten und flieht 1957 nach Wien. Von dort geht er nach einem kurzen Studienaufenthalt nach Paris und verdient sein Geld mit Portraitmalerei.

Im Januar 1958 verhüllt Christo seine erste Farbdose. Er mietet sich ein kleines Atelier und setzt das Arbeiten an seinen Verhüllungen fort. Es folgt eine Bekanntschaft mit dem deutschen Unternehmer und Kunstsammler Dieter Rosenkranz, der ihm einige Verhüllungen abkauft.

Jeanne Claude wird am 13. Juni 1935, dem gleichen Tag wie Christo, in Casablanca geboren. Sie wächst zunächst in der Obhut des Vaters auf. Nach Kriegsende 1945 kommt sie wieder zu ihrer Mutter, die Familie lebt von 1945 bis 1952 in Paris, sodann bis 1957 in Tunesien und danach wieder in Paris. Nach ihrem Schulabschluss mit Auszeichnung beginnt sie eine Ausbildung als Flugbegleiterin bei der Air France. Im Oktober 1958 lernen sich Christo & Jeanne Claude kennen.

1959 widmet sich Christo mehr denn je seinen Verhüllungen, ändert aber seinen Stil. Er belässt das Material so wie es war und behandelt es nicht mehr mit Leim und Sand. 1960 lässt er jegliche Bemalung weg und beendet somit seine Inventory-Reihe.

1961 realisieren Christo und Jeanne Claude ihr erstes gemeinsames Projekt. Sie verhüllen im Kölner Hafen zahlreiche vorgefundene Fässerstapel. 1962 folgte das erste monumentale Projekt, der ‚Eisernen Vorhang – Mauer aus Ölfässern’ in einer Seitenstraße der Seine, der Rue Visconti. In der Folge werden zahlreiche Projekte weltweit geplant und ausgeführt. Es entstehen aufsehenerregende Verhüllungen: Wrapped Reichstag Berlin, Running Fence, Surrounded Islands, The Umbrellas (Japan – USA), The Gates – Project for Central Park New York, Over the River (Colorado), Die Mastaba, u.a.m.

Jeanne Claude stirbt am 18. November 2009 in New York City. Noch gemeinsam geplante Projekte setzt Christo mit seinem Team um. Christo & Jeanne Claudes Verhüllungen sind eine ‘Offenbarung durch Verbergen’. Während sich die meisten Künstler die Unsterblichkeit erhoffen, betont Christo die Sterblichkeit seiner vergänglichen Werke.

Die Website zeigt aktuelle Grafik – weitere Motive auf Anfrage.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt