Philipp Hennevogl

Philipp Hennevogl wird 1968 in Würzburg geboren. Nach dem Abitur studiert er von 1988 bis 1994 Freie Kunst/Malerei an der Universität Gh-Kassel. Philipp Hennevogl arbeitet zunächst im Materialdruck und Holzschnitt. Er wendet sich sodann zunehmend dem Linolschnitt zu und verschreibt sich dieser Technik geradezu. Nicht nur seine großformatigen Motive zeigen sein meisterliches Können, sie erstaunen Fachwelt wie Sammler gleichermaßen.

Philipp Hennevogl stellt seine Arbeiten seit 1992 in regelmäßigen Abständen aus, so im Museum für Moderne Kunst (Frankfurt/Main), Museo della Xilografia (Carpi, Italien), Museum Fridericianum (Kassel), Neue Galerie Kassel, Triennale Kleinplastik Fellbach, Städtische Galerie Bietigheim/Bissingen, Kulturspeicher Würzburg, Museum Franz Gertsch (Burgdorf/Schweiz) – (Auswahl). Werke von Philipp Hennevogl sind in bedeutenden Sammlungen im In- und Ausland vertreten (MMK Frankfurt, Städel Frankfurt, Staatliche Museen Kassel, Investitionsbank Berlin, ING Belgien, Städtische Galerie Bietigheim Bissingen (Auswahl).

Philipp Hennevogl erhält 2009 den Kulturförderpreis seiner Heimatstadt Würzburg. Eine weitere ehrenvolle Auszeichnung ist seine Ernennung zum Mainzer Stadtdrucker für die Jahre 2010/2011. Aus diesem Anlass zeigt das Gutenberg-Museum eine umfangreiche Werkschau.

Das Jahr 2011 bringt einen weiteren besonderen Erfolg: Man ist im Museum Franz Gertsch, Burgdorf/Schweiz, auf ihn aufmerksam geworden. Er wird eingeladen, seine Arbeiten zusammen mit Christiane Baumgartner zu zeigen. Die Ausstellung ‚Schnitte ins Herz und in die Augen’ präsentiert sein beeindruckendes künstlerisches Schaffen. Seit 2012 ist Philipp Hennevogl auch Gastprofessor an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Fachbereich Druckgrafik, eine besondere Anerkennung und Wertschätzung für den Künstler.

Die Homepage zeigt eine aktuelle Bildauswahl, weitere Motive gerne auf Anfrage.

Es werden alle 29 Ergebnisse angezeigt