Heribert Lenz

1958 in Schweinfurt geboren. Studium Grafik-Design in Würzburg, 1988 bis 1996 Redaktionsmitglied der Satirezeitschrift Titanic in Frankfurt. Seit 1996 arbeiten mit Achim Greser unter dem Namen Greser & Lenz für FAZ.

Die Themen der komischen Zeichnungen und Cartoons sind die aktuellen politischen Ereignisse. Die fruchtbare Zusammenarbeit mit der FAZ, die immerhin schon über 25 Jahren fortbesteht, wurde 2021 mit einer großen Ausstellung im Caricatura-Museum in Frankfurt gefeiert. Im Frühjahr 2023 folgt eine Ausstellung im Museum für Karikatur und Zeichenkunst- Wilhelm Busch, in Hannover.
In den vergangenen 30 Jahren blieb durch die Arbeit für die FAZ, aber auch für die Zeitschriften Stern, Focus und Spiegel, wenig Zeit für die Naturstudien. Seit 5 Jahren ist wieder Platz für diese Leidenschaft.

Auch wenn Heribert Lenz die großartigen und spektakulären Ansichten der Landschaftsmalerei des 18. und 19. Jahrhunderts bewundert, es sind eher die unspektakulären Ansichten der Landschaft, die ihn interessieren, die kleinen Freiräume unbeobachteter Verwilderung in unseren doch sehr geordneten Kulturlandschaften. Die nicht zu bändigenden anarchischen Widerstandskräfte der Pflanzen gegen nüchterne industrielle Nutzung. Die Vielfalt im Pflanzenreich, der Rhythmus, die Bewegung und die Strukturen in der Natur sind die Themen seiner Zeichnungen.

Es werden alle 17 Ergebnisse angezeigt